Wohnmobil, Humor, Geometrie, TV-Tipp

In der letzten Woche war es in der Presse recht still, wenn es um die Themen Stricken und Nähen ging, aber diese Woche habe ich wieder interessantes gefunden.

Wohnmobil als Wollgeschäft

In einem Bericht der The Columbus Dispatch wird über eine Frau berichtet, die ein Wohnmobil als rollendes Wollgeschäft nutzt. Sie fährt damit über die Dörfer und verkauft die Wolle genau da, wo sie gebraucht wird 🙂 Ein tolles Geschäftsmodell, dass ich mir auch noch vorstellen könnte 😉 Kundin wäre ich auf jeden Fall.

Kabarettistin

Bei CBC bin ich auf einen Beitrag über die Strickerin Stephanie Pearl-McPhee gestoßen: What’s so funny about wool?. Stephanie Pearl-McPhee strickt nicht nur, sie erzählt von Ihren Erlebnissen rund ums Stricken und tritt damit auf. Gleichzeitig erzählt sie ihre Geschichten auch in ihrem Blog Yarn Harlot, in dem ich mich gleich festgelesen habe 😉 Und gleichzeitig hat sie auch schon einige Bücher veröffentlicht, von denen eins auch schon auf meinem Weihnachtswunschzettel gelandet ist.

Geometrische Figuren

Im The Guardian gibt es einen interessanten Artikel über ein Mathe-Lehrer-Ehepaar, die geometrische Figuren und Formen stricken. Das ganze beinhaltet tolle Bilder und besonders gut gefallen mir die Spielfiguren. Das Ehepaar betreibt auch eine eigene Website Woolly Thoughts, auf der man ganz viele spannende Strickstücke (überwiegend Afghanen) findet. Manche Anleitungen gibt es auch zu kaufen.

TV-Tipp: Geschickt eingefädelt

Am 11. November startet die 2. Staffel von Geschickt eingefädelt und ich bin schon sehr gespannt. Meike, die in der 1. Staffel mitgemacht hat, hat in ihrem Blog von ihren Erwartungen und Wünschen für die 2. Staffel geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.