Projektkorb aus Baumwollseil nähen

Schon Anfang Juli hatte ich für eine Freundin ein Körbchen aus Baumwollseil genäht, nachdem ich die Anleitung dafür bei bildschoenes gesehen hatte. Leider habe ich damals vergessen das fertige Körbchen zu fotografieren, nur vom Nähen selber habe ich noch Bilder.

Nun war es an der Zeit einmal ein paar Körbe für mich selber zu nähen. Mir fehlten insbesondere Projektkörbe für kleinere Strickarbeiten, wie z. B. Socken oder Handschuhe. Also, nichts wie ran an die Nähmaschine und so ergaben 50m Seil an einem Sonntag-Nachmittag insgesamt 5 Körbe.

Beim Abschluss habe ich z. T. 1 oder auch mehrere Schlaufen eingearbeitet, so dass man hier den Faden durchlaufen lassen kann. Insbesondere bei Projekten mit mehr als einer Farbe erhoffe ich mir dadurch weniger Garnsalat – ich werde berichten, ob mein Plan aufgeht. Bis jetzt sind die Körbe auf jeden Fall schon gut gefüllt und ich freue mich auf die Nutzung.

Hast du fürs Stricken alles dabei?

  Schere und Nadeln? Maschenmarkierer und Reihenzähler? Rollmaßband und Reparaturhaken? Mit der SOS-Strickdose ist dein Strickzubehör immer griffbereit und gleichzeitig platzsparend verstaut. SOS-Strickdose mit Strickzubehör

Mehr Infos oder Direkt zum Shop

3 Kommentare

  1. Das mit der Schlaufe zum Durchlaufenlassen ist ja eine prima Idee, da bin ich gespannt, ob das sich bewährt.
    Solche Körbe zu nähen macht richtig süchtig, oder? Ich brauche momentan leider gar keinen, aber ich würde furchtbar gern trotzdem einen nähen. Muss demnächst mal schauen, ob es auch irgendwie eckig zu machen ist, dafür hätte ich gerade mehr Verwendung – aber ich fürchte, das näht sich dann nicht so wunderbar flutschig.

    Liebe Grüße
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.