Braucht man Maschenmarkierer?

Braucht man Maschenmarkierer? Meine Antwort lautet ganz klar: JA! Und man kann davon auch eigentlich nie genug haben. Warum werden sich jetzt sicherlich einige von euch fragen, denn es gibt ja tatsächlich StrickerInnen, die ganz ohne auskommen sollen.

Ich persönlich empfinde sie als unbedingte Erleichterung. Immer wenn ich mich beim Stricken so einem Ding nähere, weiß ich, dass ich wieder etwas aufmerksamer stricken muss… irgendetwas war hier… so wie ein Knoten im Taschentuch 😉 Und hoffentlich erinnere ich mich dann auch wieder daran, aber ein Blick in die Anleitung klärt dann meistens auf.

muster-mit-maschenmarkierern

Und noch ein Grund spricht für Maschenmarkierer: sie sind hübsch! Ok, nicht alle, aber es gibt wirklich ganz zauberhafte Maschenmarkierer, von Hand und mit viel Liebe gemacht. Ich habe z. B. letztens diese vier kleinen Maschenmarkierer bei Fluse und Fussel erstanden, als Geburtstagsgeschenk für eine strickende Freundin:

maschenmarkierer

Bei Dawanda findet man eine ganze Rubrik mit lauter tollen, handgemachten Maschenmarkierern.

Fürs Alltagsstricken braucht man natürlich nicht solche handgemachten Schätze auf der Stricknadel, da tun es auch einfache. Unterscheiden kann man dabei aber in Maschenmarkierer, die komplett geschlossen sind, solche, die einen Verschluss zum Öffnen haben und solche, die von sich aus offen sind. Ich muss zugeben die offenen fallen mir immer von der Nadel *hust*. Ich bevorzuge also die geschlossenen oder zumindest die zum Verschließen. Die zum Verschließen eignen sich, wenn man einen Maschenmarkierer zwischendurch versetzen will oder muss oder falls man einen Maschenmarkierer in einer Reihe anbringen möchte, die schon gestrickt wurde. Ach ja, es gibt sie natürlich auch in unterschiedlichen Größen.

meine-maschenmarkierer

Bei Amazon findet man eine große Auswahl, aber natürlich auch in jedem Wollgeschäft on- und offline 😉

Es gibt aber auch ganz einfache Alternativen, wenn man kein Geld ausgeben möchte oder aber spontan einen Maschenmarkierer benötigt und keinen zur Hand hat. Die gleiche Aufgabe könnnen nämlich auch Büroklammern, Sicherheitsklammern oder ein Stück Wolle oder dicken Faden erfüllen.

Wer sich selber Maschenmarkierer basteln möchte, sollte am besten bei ringelmiez.de vorbeischauen, dort gibt es ein schönes Tutorial: Wie ich meine Maschenmarker mache

In diesem Sinne: ran an die Maschenmarkierer 🙂

2 Kommentare

  1. Pingback: Maschenmarkierer aus Büroklammer und Washitape selber machen • stricknaht

  2. Pingback: Mein liebstes Strickwerkzeug: Maschenmarkierer • stricknaht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.