Ist Stricken unmännlich?

Eigentlich ist die Frage ja schon blöd?

Ist stricken unmännlich?

Jeder soll doch machen dürfen was er oder sie möchte, ohne dass andere darüber urteilen. Wie sagt der Kölner so schön:

Jede Jeck is anders!

Außerdem ist es ein ziemlich junges Phänomen, dass man meint Männer können oder sollen nicht stricken. In dem tollen Bildband People Knitting: A Century of Photographs, das ich euch hier schon einmal vorgestellt habe, kommen in der Tat viele strickende Männer vor. Aber das Buch, das ich euch jetzt zeigen möchte, toppt das ganze noch einmal: The Manly Art of Knitting &emdash; Stricken für Männer

Wie seht ihr das? Findet ihr stricken „unmännlich“ — falls ja habt ihr aber noch nicht diese Kerle die Hombres Tejedores gesehen 😉

2 Kommentare

  1. Also, ich finde, Männer dürfen genauso stricken wie Frauen. Da spricht doch nichts dagegen. Jeder wählt die Hobbies, die ihm oder ihr am besten liegen. Wir Frauen wollen ja auch, dass uns die Männer bei allen Berufen und Hobbies als gleichberechtigt ansehen. Dann müssen wir das im Gegenzug auch bei den eher weiblich besetzten Hobbies auch tun.
    Ich habe auch mal einen Bericht gesehen, da haben in einem Gefängnis die Schwerverbrecher auch gestrickt und waren total begeistert. Und da waren auch viele Männer dabei, die das am Anfang sicher auch als „unmännlich“ empfanden. Aber das gemeinsame Stricken hat sie davon abgehalten, zu streiten, was wohl eines der Ziele der Aktion war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.